☰ Menu
Soforthilfe im Trauerfall
Tel. 0 52 52 / 44 22
bestattungen@klausthiele.de

Wie spreche ich mit meinem Kind über dieses Thema?

Der Tod mit all seinen Unbekannten gehört zu den letzten Tabus unserer Gesellschaft. Kinder haben die Tabus der Erwachsenen jedoch meist noch nicht verinnerlicht. Sie sind neugierig und stellen viele Fragen, oft direkter, als es die Erwachsenen gewohnt sind. Es ist wichtig, Kindern diese Fragen ernst und ehrlich zu beantworten. Bemühen Sie sich dabei um größtmögliche Klarheit. Kinder verstehen besser, wenn Sie in Bildern erzählen und Beispiele anfügen. Kinder spüren auch die Trauer der Erwachsenen deutlich und leiden darunter. Auch damit sollten Sie offen umgehen und eigene Gefühle nicht verstecken.

Zeigen Sie Ihrem Kind Ihre Liebe und Zuneigung jetzt ganz besonders. Denn auch Kinder sind sehr traurig, wenn sie einen lieben Menschen verloren haben. Es ist wichtig, dass Ihr Kind spürt, dass Sie da sind, um es zu trösten. Rituale wie der Besuch am Grab oder das Anzünden einer Kerze helfen auch Kindern, mit der Trauer umzugehen. Tun Sie gemeinsam das, was Sie mit dem Verstorbenen gerne getan haben, suchen Sie gemeinsam Orte auf, die Sie mit ihm häufig besucht haben, und sprechen Sie über Ihre Erinnerungen. Dann wird auch Ihr Kind langsam das Geschehene verstehen und damit zurechtkommen.

Folgende im Zorgna Verlag in Heijen, Niederlande, erschienenen Bücher sind geeignet, Kindern die Trauerarbeit zu erleichtern:

Ich denke an dich ̶ Ein Buch für Kinder von 4 bis12 Jahren.
Schreiben, Spielen und Basteln als Trauerbewältigungshilfe
http://www.ichdenkeandich.de/

Kindern bei der Trauerarbeit helfen ̶ Ein Buch für Eltern, das hilft, Kindern in der Trauer ein hilfreicher Ansprechpartner zu sein.

nach oben